EP:

Erstes Smartphone der neuen HUAWEI Mate 20-Serie mit vier AI-Kameras

Das HUAWEI Mate 20 Lite verfügt über einen Octa-Core Kirin 710 SoC und das neueste EMUI 8.2 Betriebssystem. Der Kirin 710-Prozessor ist Huaweis erster 12-nm-Chip, der um 75% stärker performt, als der Kirin 659. Die GPU-Leistung des Kirin 710-Prozessors ist 1,3x besser als die des Vorgängermodells. Angetrieben wird er von vier Cortex-A73-Kernen mit 2,2 GHz und vier Cortex-A53-Kernen mit 1,7 GHz. Das HUAWEI Mate 20 Lite bietet Platz für zwei SIM-Karten, die jeweils 4G und VoLTE unterstützen.

EMUI 8.2 enthält eine Fülle an intelligenten Funktionen, zum Beispiel den AI-Einkaufsassistenten (Artificial Intelligence) und eine AI-gestützte Galerie, die Fotos erkennt und in Themen einteilt. In lauten Umgebungen macht das HUAWEI Mate 20 Lite ebenfalls von künstlicher Intelligenz Gebrauch, um die Umgebungsgeräusche zu minimieren und den Anruf für den Nutzer komfortabler zu gestalten.

Magische Momente einfangen, mit vier AI-Kameras

Die beiden Frontkameras sind mit einem 24 MP- und einem 2 MP-Sensor ausgestattet. Durch AI (Artificial Intelligence) werden über 200 Szenarien in acht Kategorien erkannt: Blauer Himmel, Strand, Pflanze, Nacht, Bühne, Blume, Indoor und Schnee. Die Dual-Kamera auf der Rückseite (20 MP- und 2 MP-Sensoren) sorgt dafür, dass alle notwendigen Bild- und Tiefendaten erfasst werden. Durch die Kombination können Aufnahmen mit authentischen Bokeh-Effekten aufgenommen werden. Zusätzlich kann die AI-Szenenerkennung der Hauptkamera sogar mehr als 500 Szenarien in 22 Kategorien (bspw. Portrait, altes Gebäude, Feuerwerk, Katze, Hund, Essen oder Auto) erkennen und die Kamerafunktionen automatisch optimieren. So erhalten Nutzer die bestmöglichen Ergebnisse und ein intelligentes Aufnahmeerlebnis.

HDR-Technologie und intelligente 3D-Qmojis

Die professionelle, AI-gestützte HDR-Technologie ermöglicht eine Echtzeit-Vorschau von Foto- und Videoaufzeichnungen und liefert selbst bei Gegenlicht originalgetreue Farben und lebendige Aufnahmen. Neue AI-basierte 3D-Qmojis können zudem die eigene Mimik und Stimme sowie Bewegungen erkennen und imitieren. Dadurch können individuelle Qmoji-GIFs und Videos erstellt und geteilt werden.