text.skipToContent text.skipToNavigation

Das perfekte Bild mit HD Austria

1080i, 1080p oder 720p - wer hat hier eigentlich noch den Durchblick? Wir erklären, was diese Zahlen bedeuten und wie man sicherstellen kann, dass man das schärfste Bild auf seinem TV-Gerät sieht.

 

Ein Leitfaden durch den Pixel-Dschungel 

Für die Bildqualität eines TV-Geräts ist die Auflösung des Bildes sehr wichtig. Je höher die Auflösung, desto schärfer und klarer wirken die Bilder.

 

Was versteht man unter Bildauflösung?

Die Bildauflösung gibt an, aus wie vielen dargestellten Bildpunkten (Pixel) ein digitales Fernsehbild zusammengesetzt ist. Die Auflösung wird durch die Anzahl der Spalten in der Breite und der Zeilen in der Höhe gemessen, also z.B. 1.920 Pixel x 1.080 Pixel. Je höher die Pixelanzahl ist, desto feiner sind die Bilder aufgelöst.

 

Was bedeutet „i“ und „p“?

Die Kürzel geben Auskunft darüber, wie Fernsehbilder von TV-Sendern übertragen werden bzw. in welcher Qualität der Fernseher die Fernsehbilder wiedergeben kann.  

  • Der Zusatz „i“ steht für „interlaced“, also Halbbilder mit Zeilensprungverfahren. Dabei wird das Fernsehbild quasi in zwei Hälften geteilt. Pro Bild wird nur jede zweite Zeile übertragen, beim folgenden Bild dann die andere Hälfte der Zeilen. Da es sich bei dieser Technologie um ein Relikt aus der Zeit der Röhrenfernseher handelt, macht  es eigentlich nur noch auf kleineren Flachbildfernsehern Sinn.
  • Der Zusatz „p" bedeutet „progressive“ und steht für die fortschrittlichere Wiedergabe von Vollbildern.  Die Bilder werden alle gleichzeitig gesendet, sodass auch bei großen Bildschirmen kein Flimmern auftreten kann.

 

HDTV wird beispielsweise in 1280 x 720 Pixeln (720p bzw. progressiv) oder in 1920 x 1080 Pixeln (1080i bzw. interlaced) gesendet. Die Bezeichnung 720p bzw. 1080i auf dem Fernseher bedeutet jedoch lediglich, dass das Gerät hochauflösendes Fernsehen mit 720p oder 1080i wiedergeben kann.

 

Was bedeutet 2K, 4K und 8K?

Die Begriffe 2K, 4K  und 8K beziehen sich auf die Anzahl der Pixel, die horizontal (Spalten) auf dem Bildschirm angezeigt werden. Das „K“ steht für Kilo (= 1.000).

 

2K steht für eine Auflösung von bis zu 2048 Pixeln in der Breite. Der Begriff bezeichnete ursprünglich die für die digitale Produktion von Kinofilmen genutzte Auflösung. Umgangssprachlich werden HD-Fernseher mit einer Breite von etwa 2000 Pixel als 2K-Fernseher bezeichnet.

 

4K steht für eine Auflösung von bis zu 4096 Pixel in der Breite, also für bis zu doppelt so viel wie 2K. Der Begriff stammt ebenso wie 2K ursprünglich aus der digitalen Kinofilmproduktion (DCI) und entspricht in der Regel einer Auflösung von bis zu 4096 × 2160 Pixeln.Im allgemeinen Sprachgebrauch wird das 4K-Format synonym mit Ultra HD (UHD) verwendet, was allerdings nicht korrekt ist. Denn die horizontale Auflösung des UHD-Formats ist mit nur 3840 Pixeln geringer als die im Kinobereich verwendeten 4096 Pixel.

 

4K2K bezeichnet eine Auflösung von rund 4000 x 2000. Derzeit fallen zwei verschiedene Auflösungen unter das 4K2K-Format:

  • 4096 × 2160 Pixel (auch unter der Bezeichnung4K  Cinema 4K bekannt)
  • 3840 × 2160 Pixel(auch unter den Bezeichnungen 2160p/i, QFHD (Quad Full High Definition) und UHD (Ultra High Definition) )

 

8K steht für eine Auflösung von 7680 × 4320 Pixel. Umgangssprachlich bezeichnet 8K auch das Super Hi-Vision System (SHV) der öffentlich-rechtlichen TV-Sender in Japan (NHK), das  dort 2020 in Regelbetrieb genommen werden soll.

 

Welche Auflösungen gibt es bei TV-Geräten?

Die hier genannten Zahlen beziehen sich darauf, welche Auflösungen das TV-Gerät wiedergeben kann. Die Auflösung bezeichnet die Anzahl der Pixel, die vertikal (Zeilen) auf dem Bildschirm angezeigt werden.

 

Format

Auflösung (Pixel)

Spalten  x Zeilen

HD

720p/720i

1280 x 720

HD Ready

720p/1080i

1280 x 720

1366 x 768

HD Ready 1080p

2K

1080p

1920 x 1080

Full HD

2K

1080p/1080i

1920 x 1080

Ultra HD

UHD 1

4K2K

QFHD (Quad Full High Definition)

4K (umgangssprachlich)

2160p/2160i

3.840 x 2.160

4K

4K2K 

Cinema 4K bzw. DCI 4K

UHD (umgangssprachlich)

2160

4096 × 2.160 Pixel

4096 x 2.304 Pixel

8K

UHD 2

SHV

4320

7680 × 4320 Pixel

 

Wie bekommt man das schärfste Bild auf den Bildschirm?

Damit die volle Bildqualität von HD-Programmen auf dem Fernseher zur Geltung kommt, benötigt man auf jeden Fall einen Fernseher, der zumindest über eine Full-HD-Auflösung (1.920 mal 1.080 Pixel) verfügt. Sogenannte „HD-Ready“-Geräte haben eine niedrigere Auflösung und können Full-HD-Signale nur in reduzierter Auflösung darstellen.

 

Das TV-Gerät alleine garantiert jedoch noch kein ultrascharfes HDTV, auch die Fernsehübertragung muss in entsprechender Qualität erfolgen. Sowohl der ORF als auch die großen öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland ARD und ZDF zeigen derzeit keine Bestrebungen in echtem Full-HD auszustrahlen und senden in einer Auflösung von 720p. Privatsender wie PULS 4, ProSieben oder RTL strahlen native HD-Inhalte größtenteils in Full-HD aus, also 1.920 mal 1.080 Pixel („1080i“ bzw. „1080p“) und sind zum Beispiel über HD Austria empfangbar.

 

HD Austria bietet derzeit das umfangreichste HD-Angebot Österreichs und ermöglicht mit dem HD Austria SAT-Modul den Empfang von mehr als 50 HD-Sendern. Die beliebtesten Sender wie ORF HD, ATV HD, PULS 4 HD, RTL HD und viele weitere sind auf dem Modul automatisch in gestochen scharfer Qualität freigeschaltet. Neben dem HD Austria-Paket um 7,90 Euro pro Monat gibt es das Kombi Austria-Paket um 14,90 Euro, das weitere 16 zusätzliche Premium-Sender aus den Bereichen Sport, Erotik, Filme, Dokus, Lifestyle, Musik und Action beinhaltet, wie etwa PlanetHustler TV oder Eurosport 2.

 

Fazit: TV und Empfangsgerät in HD

Um echtes (natives) HDTV in brillanter Schärfe zu sehen, reicht es nicht aus, lediglich einen HD-Fernseher zu besitzen. Die Sendungen müssen zum einen in entsprechender HD-Qualität ausgestrahlt und zum anderen über ein geeignetes Gerät (SAT Modul, Receiver) empfangen werden. Denn was nützt der modernste HD-Fernseher, wenn die Lieblingssender nicht in HD-Qualität empfangen werden?

Weitere Infos unter www.hdaustria.at